Umschlag

Was ist Dialogisches Lesen?

Dem Konzept des Dialogischen Lesens liegt die Idee zugrunde, dass regelmässiges Sprechen im Austausch mit Erwachsenen einen positiven Einfluss auf die Sprachfähigkeiten der Kinder hat. Diesen Effekt will sich das Dialogische Lesen zu Nutze machen. Sein primäres Ziel ist es, die Sprach- und Sprechfähigkeiten eines Kindes zu fördern. Im Zentrum steht die Kommunikation zwischen einer erwachsenen Person und einem Kind, bei der beide Interaktionspartner eine aktive Rolle haben. Ein (Bilder-)Buch bzw. eine Geschichte liefert den Anlass für eine solche Kommunikation. Mit dem Dialogischen Lesen bezeichnet man also einen Dialog über ein Buch zwischen einem oder mehreren Kindern und einer erwachsenen Person, wobei der Austausch wichtiger ist, als das ungestörte Erzählen. Dialogisches Lesen soll ein lustvolles Erlebnis für alle Beteiligten sein und insbesondere nah an der Lebenswelt der Kinder bleiben. Die erwachsene Person beeinflusst dies durch ihr eigenes Verhalten, indem sie den Kindern Gelegenheit gibt, sich aktiv an der Interaktion zu beteiligen: Sie greift die Beiträge der Kinder auf, bestätigt die Kinder in ihrem Gesagten, erweitert deren Äusserungen und wendet weitere Sprachlehrstrategien gezielt und konsequent an.

Dialogisches Lesen wirkt sich auf drei Ebenen positiv auf die Entwicklung der Kinder aus. Zum einen unterstützt es die Sprech- und Sprachfähigkeiten der Kinder. Zum anderen ermöglicht das Dialogische Lesen den Kindern präliterarische Erfahrungen (d.h. Erfahrungen mit dem Hören und Erzählen von Geschichten, dem Umgang mit Büchern und Schrift), welche die Basis für den späteren Schriftspracherwerb und die Lesemotivation bilden. Und schliesslich machen die Kinder anhand des Dialogischen Lesens erste ästhetische Erfahrungen, welche ihnen Einblick in die Buch- und Schriftkultur gewähren und damit den Anschluss an die kulturelle Bildung erleichtern.

 

Schauen sie sich unsere Filme zum Dialogischen Lesen an:

Zur Technik des Dialogischen Lesens:

 

Beispiel für eine dialogische Bilderbuchsituation mit einer Kleingruppe im Kindergarten:

 

Beispiel für eine dialogische Bilderbuchsituation mit einer Grossgruppe im Kindergarten: